Ein  Mathe-Lehrer aus der Umgebung von Denver USA, der eines der ältesten Gesetze des Schulunterrichts auf den Kopf gestellt hat, ist zum Edu-Prommi geworden.

„Der Telegraph“ hat einen Artikel über ihn geschrieben und seitdem ist „Flip-Thinking“ ein Wort in aller Munde. Karl Fisch  hat seinen Unterrichtsentwurf gefilmt und auf YouTube gestellt, um am nächsten Morgen gemeinsam mit den Schülern die Hausaufgaben zu lösen. „Fish-Flip“ nennt er die Methode.  Zu seiner Ehre muss gesagt sein, dass er sich nicht mit fremden Federn schmückt.  „Andere Leute tun das auch, und erhlich gesagt, zwei von ihnen tun das besser als ich.“

Gemeint sind Jonathan Bergmann und Aaron Sams. Ihre Edu-Arbeit nennen sie  Vodcasting . Es lohnt sich,  ihre Webseite intensiv zu studieren.

via Stephen Downes