Eine Schreibwerkstatt im DaF-Unterricht mit Erwachsenen ist einfach ein Vergnügen. Meine Begeisterung dafür habe ich dem   Blogeintrag Werkstatt Schreiben dokumentiert. Endlich gibt es in dieser Hinsicht Good News von Moodlenews.

„Here’s a super cool module released to the Moodle community by Juan „Levya.  It’s a real-time collaborative text editor which you can add as an activity to your classroom.  It works just as described at it’s repository page and takes just a second to install by unzipping the package to Mod/Assignment/Type (then just edit the name): http://moodle.org/mod/data/view.php?d=13&rid=4621. Once you’ve run notifications as Admin the activity is now available in all classrooms.“

Auf gut Deutsch heisst das,  Schreibwerkstätten lassen sich in Echtzeit oder asynchron auf moodle einrichten.

Das konnte man bereits mit EtherPad,  dem  besten  tool, um eine Schreibwerkstatt durchzuführen, bis es von Google aufgekauft wurde. Einige Funktionen davon sind in Google Docs wiederzufinden. Für den Einsatz in schulischen Lehr-/Lernsituationen sind vor allem drei Neuerungen von Bedeutung, zu denen Rene Scheppler in seinem Blogeintrag Google Docs ist das bessere Etherpad ausführlich  Stellung nimmt:

  • Kommentarfunktion
  • Simultane Kollaboration
  • Anmeldefreiheit

Vergangene Woche wurde eine neue  Kommentarfunktion für Docs vorgestellt, in der  man nicht mehr nur mit Anderen zusammen an Dokumenten arbeiten, sondern auch mit ihnen chatten kann. Jürgen Vielmeier gefällt an Docs  als Groupware besonders:

  • die auf das Wesentlichste reduzierte Menüstruktur
  • die übersichtliche Dateiliste
  • der schnelle Zugriff auf die in der Cloud gespeicherten Dokumente von allen Rechnern und dem Smartphone aus
  • dass Google noch ein Zeichenprogramm obendrauf gelegt hat.

Meine Schreibwerkstätten, die ich  auf den Klon TitanPad umgestellt hatte, werde ich in Zukunft ….

Ja, wo denn nun durchführen?