„I think the main difference between how I see the world of devices interacting in education and some of the articles I’ve seen recently is that I assume that most of these devices are personal technologies – and because of that they will always be heterogeneous.“  Scott Wilson

„Es wird nicht mehr unterschieden zwischen Software und Hardware“, beklagt Guido Brombach (Gibro) und fährt fort, “ beides sehr getrennt voneinander anzuschauen. Der Computer, wie wir ihn kennen, wird von Embedded Media abgelöst werden.“ Seine Aufnahme auf Soundcloud ist ein Muss, denn sie bringt Ordnung in die Materie der 3. opco11 Woche , in der es um  iPads, eBooks & Virtual Classrooms. Lerntechnologien geht.

Embedded Media ist kollaboratives , kooperatives Lernen mit der entsprechenden Hardware. Guido Brombach ist mit den Begriffen noch nicht ganz zufrieden, deshalb nenne ich es kollapptieren. Beim Kollapptieren liegt die Hardware in der Lernergruppe auf dem Tisch oder wird im im kleinen Kreis in den Händen gehalten. Es können auch mehre Geräte sein. Auf jeden Fall wird gemeinsam gelernt, ergänzt und Apps werden ausgetauscht. Gestern habe ich das in meinem Unterricht erlebt. Jemand holte sein iPhone heraus, und die Gruppe legte sofort los. Es war nicht das erste Mal, dass ich spontanes Kollapptieren  erlebt habe. Die Zukunft ist somit hier.

Damit wir als Lehrer/Lerner besser verstehen und die Begriffe nicht durcheinander bringen, habe ich den Vortrag von Scott Wilson eingebedded:

Ich glaube, dass wir alle unsere eigenen Computer und Handys verwenden wollen, und dass wir alle über die Sofware entscheiden wollen, die uns wichtig erscheint, um Online-Lernen zu ermöglichen. Die neuen Endgeräte ermöglichen beides sowohl individuelles als auch gemeinsames synchrones Lernen- Kollapptieren eben.

Advertisements