In den letzten Wochen konnte ich am Fortbildungsangebot Deutsch Lehren Lernen des Goethe Instiutes; das als Blended-Learning-Variante angeboten wurde,  einer Online-Fortbildung zum Einsatz von Interaktiven Whiteboards im Fremdsprachenunterricht, teilnehmen. Es war kein Pilotkurs eher etwas für Co-Piloten, und weil ein Klappsitz  frei war, konnte ich mitfliegen.  Ich dachte mir, es macht einfach mehr Spass  online mit Gleichgesinnten zu lernen, als sich SMART Notebook selber beizubringen, vor allem, wenn es, wie bei mir, um ein Umlernen der Software ging.

Using the QOMO Whiteboard to teach Language Arts from QOMO HiteVision Training Series on Vimeo.

„Das Goethe-Institut gehört zwar nicht zu den allerersten Einrichtungen, die Interaktive Whiteboards eingeführt haben. Es ist aber Vorreiter darin, sie mit speziell entwickelten Fortbildungen zu flankieren und so methodisch-didaktisch fundiert zum Einsatz zu bringen“ , meint Dr. Matthias Makowski, denn Unterrichtsformen werden am Goethe-Institut nicht als Gegensätze bewertet, sondern in Zeiten des hybriden Sprachenlernens als sich ergänzende Elemente genutzt.“

Übrigens ein lohnenswerter Artikel, der induktiv die Lernausrichtung der DaF-Lehrkräfte vorgibt. Demnach wären als nächstes  „Sprachlern-Communities“ auf dem Lernprogramm.