Critical Thinking: Think Deep, Think Different Die Schlagworte Individualisierung,  Digitalisierung und der Virtuelle Schulranzen habe ich beim #opco12 Online Event aufgeschnappt.  Dr. Christoph Igel,  Managing Director des CeLTech, das sich sich  in Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit Mobile Learning und entsprechenden Anwendungslösungen, z.B. der App „Learn & Go“, beschäftigt, stellte seine Forschungsprojekte vor. Im anschließenden Gespräch unterstrich er die Frage nach der Qualität. Welche Apps sind wirklich gut, und wer gibt Orientierungshilfe?

Ohne Qualitätssicherung würde, so habe ich es verstanden, die nächste Etappe, nämlich raus aus der LMS, wie moodle, Ilias und dergleichen, nicht gelingen.  Die  Vernetzung von barieerefreien  Schulen durch Apps geschieht aber bereits, dank der  Verbreitung von Smartphones und innovativen Lehrern. Im Digitalen Schulranzen gäbe es neben e-books auch eine App, auf der die Lehrer mit den Eltern über die Lerninhalte  sich austauschen können.

Für mich war es ein informativer Event,  die Definition Mobile Learning wurde  fleißig mitgeschrieben. Außerdem lieferte der Chattroom  den Link zum Breitband und die Aufzeichung des Events ist bereits verfügbar.

siehe auch Digitaler Schulranzen und LearningApps

Foto: Colorado Association of School Librarians

via opco12 Mobile Apps