Second Life, von Teilnehmern kurz „SL“ genannt,  ist eine Online3DInfrastruktur für von Benutzern gestaltete virtuelle Welten, in der Menschen durch Avatare interagieren, spielen, Handel betreiben und anderweitig kommunizieren können. Das seit 2003 verfügbare System hat 15 Millionen registrierte Benutzerkonten, über die rund um die Uhr meist rund 60.000 Nutzer gleichzeitig in das System eingeloggt sind…

aus wikipedia


Akademische Institutionen haben den Wert dieser Lebenswelt erkannt und sind zahlreich vertreten, in einem Seminar in Künstlicher Intelligenz der Uni Zürich treffen sich Studenten und erproben Roboter und  angehende Religionslehrer , die von der Uni Freiburg  in Second Life ausgebildet werden, sprechen in Mekka Deutsch.

Am 22. und 23. April 2010 fand die zweite Virtual Round Table Conference für Sprachenlehrer im Second Life statt.

Auch das Goethe-Institut hat ein  zweites Leben

und erteilt dort jeden Dienstag einen kostenlosen Deutschunterricht auf A2 Niveau. Die Avatare treffen sich außerdem täglich beim Voice Chat im Goethe Cafe auf der Goethe Insel  unter Anleitung eines Tutors, um  ihre  Deutschkenntnisse zu verbessern. Ernst erklärt  die 3D Community und Eva-Maria Deutsch, Namensgleichheit rein zufällig, moderiert in denglish.

Face Lifting benötige ich somit nicht mehr, denn ein flotter Avatar verjüngt.  Aber wie digitalisiere ich mein zweites Ich?

Die Volkshochschule ist behilflich. Den Zugang lerne ich lieber mit Bernd Schmitz von der RFH Köln.

Aber bevor ich mich wegbeame, schaue ich mir lieber noch einmal den Beitrag der Expertin für Deutsch im Second Life an.

An einem Rundgang mit Erklärungen durch die Dresdener Gemäldegallerie wird gezeigt

wie Second Life im DaF- Unterricht eingesetzt werden kann.

Advertisements